Gehalt im Marketing

Im Marketing sehen viele Absolventen ihren Traumjob. Doch wie sieht’s mit der Bezahlung aus? Wie hoch sind die Einstiegsgehälter und wie viel ist langfristig drin? Und was musst du beachten, um möglichst viel aus der Gehaltsverhandlung heraus zu holen? Eins vorweg: Konkrete Aussagen zum Verdienst für Marketer sind aufgrund der Vielfalt der Branche sehr schwierig. Wir wollen trotzdem versuchen, dir einen Überblick zum Thema Gehalt im Marketing zu geben.

Gehaltsunterschiede im Marketing

Eine eindeutige Antwort auf die Frage, wie viel man nach dem Marketing Studium verdient, ist vor allem deshalb schwierig, weil der Bereich so vielfältig ist: Hier arbeiten Marketing Manager, Produktmanager, Online Marketing Manager, Social Media Manager, SEO Spezialisten und viele mehr. Marketer sind angestellt in Agenturen, Unternehmen jeglicher Größe und aller Branchen, Museen, Stadtverwaltungen und und und. Eine einheitliche Aussage zur Höhe des Gehalts ist darum kaum möglich. Stattdessen beeinflusst eine ganze Reihe individueller Kriterien, welche Summe später auf deinem Konto landet.

Diese Faktoren beeinflussen dein Gehalt

Wie viel du im Marketing verdienst ist also abhängig von mehreren Faktoren:

  • der Größe und Branche des Unternehmens
  • dem Standort
  • sowie deiner genauen Tätigkeit und Position

Auch die Berufserfahrung bzw. individuelle Qualifizierung hat natürlich Einfluss auf dein Bruttogehalt. Wer gut verdienen möchte, der muss auch was leisten. Logisch eigentlich: Ein Marketing-Leiter mit Personalverantwortung in einem großen Pharmakonzern wird wesentlich besser bezahlt als der Junior Marketing Manager in einer kleinen Agentur.

Als Faustregel gilt: Große Unternehmen zahlen mehr als kleine und im Osten Deutschlands fallen die Gehälter geringer aus als im Westen.

Zahlen & Fakten:
Gehalt im Marketing

Einstiegsgehälter im Marketing

Als Hochschulabsolvent kannst du schon beim Berufseinstieg mit einem etwas höheren Gehalt rechnen als Marketer, die „nur“ über einen berufsqualifizierenden Abschluss verfügen. Wer online recherchiert, stößt meist auf ein zu erwartendes Einstiegsgehalt für Marketing Manager von monatlich etwa 2.000 bis 2.500 Euro. Wie bereits erwähnt sind solche Angaben allerdings mit Vorsicht zu genießen und sollten dir nur zur groben Orientierung dienen.

Gerade beim Berufseinstieg als Assistent bzw. Junior in einer kleinen Marketingagentur wirst du außerdem anfangs trotz niedrigem Gehalt teilweise sehr viel (und lange) arbeiten müssen – auf der anderen Seite kannst du dich hier schnell weiterentwickeln, eigenverantwortlich arbeiten und kommst mit allen Abläufen innerhalb eines kleinen Teams in Kontakt. Egal in welchem Unternehmen du einsteigst, durch gute Leistungen, Weiterbildungen und Spezialisierung wird auch die Bezahlung besser. Nach einigen Jahren kannst du mit deutlich höheren Gehältern rechnen, vor allem in leitenden Positionen.

Allgemein gilt: Marketing ist ein beliebtes Studienfach – entsprechend viele Absolventen buhlen um die begehrten Einsteigerstellen. Die Konkurrenz ist also groß und Unternehmen haben es schlichtweg nicht nötig, höhere Gehälter zu zahlen.

Trainee oder Direkteinstieg?

Ein weiterer Grund, warum das Durchschnittsgehalt für Berufsanfänger im Marketing recht gering ausfällt, ist, dass der Einstieg häufig über eine Traineestelle erfolgt. Traineeprogramme sind eigentlich als eine Art Ausbildungsprogramm für Absolventen gedacht: Du arbeitest zwar schon regulär im Unternehmen, hast aber noch „Welpenschutz“, nimmst an Schulungen teil und durchläufst meist mehrere Abteilungen. Unternehmen investieren auf diese Weise in die Ausbildung ihres eigenen qualifizierten Führungskräftenachwuchses. Im Gegenzug erhältst du als Trainee ein um ca. 10% geringeres Gehalt als bei einem Direkteinstieg ins Unternehmen. Soweit die Theorie. Bei vielen Traineestellen im Marketingbereich handelt es sich allerdings um reines „training on the job“. Heißt im Klartext, du leistest die gleiche Arbeit wie deine Kollegen, wirst aber schlechter bezahlt. Da solche Traineeprogramme meist nur ein Jahr dauern und danach das Gehalt neu verhandelt wird, können sie trotzdem ein guter Einstieg ins Marketing sein.

Durchschnittsgehälter in der Marketingbranche

In gängigen Gehaltsportalen werden die Durchschnittsgehälter für Marketing Manager – unabhängig von der Berufserfahrung – mal mit 30.000 – 36.000 Euro, 37.000 Euro oder sogar mit bis zu 49.000 Euro pro Jahr angegeben. Auch die Angaben zu einzelnen Branchen gehen stark auseinander: In manchen Quellen ist etwa von Spitzengehältern für Marketer von ca. 67.000 Euro / Jahr in der Elektroindustrie die Rede, in der Tourismusbranche hingegen nur von 37.000. Laut dem StepStone Gehaltsreport 2016 sind die bestzahlenden Branchen für Marketingjobs die Pharma-, Chemie- und Automobilindustrie. Die gleiche Studie attestiert Marketern in Rheinland-Pfalz die rosigsten Verdienstaussichten, Schlusslichter sind Brandenburg und Sachsen.

Angesichts solch großer Unterschiede hilft nur eins: Gründlich recherchieren. Wer für die anstehende Gehaltsverhandlung zum Beispiel wissen möchte, wie viel ein Marketing Manager mit drei Jahren Berufserfahrung in einem mittelständischen Unternehmen der Versicherungsbranche durchschnittlich verdient, muss bei der Recherche sehr kleinteilig vorgehen. Eine gute Methode ist beispielsweise, bei Gehalt.de und Co. nach vergleichbaren Fällen zu suchen. Bei der Orientierung helfen auch die Gehaltsspannen für die verschiedenen Marketingberufe (Quelle: Gehalt.de, Stand 2016):

BerufsgruppeGehaltsspanne
Marketing Managerca. 3.050 – 4.190 Euro
Online Marketing Managerca. 2.670 – 4.100 Euro
Produktmanagerca. 3.270 – 5.240 Euro
Social Media Managerca. 2.340 – 3.650 Euro
Marktforscherca. 2.830 – 4.400 Euro
Marketing Leiterca. 3.521 – 7.500 Euro
Sales Managerca. 2.430 – 4.320 Euro

Pluspunkte in der Gehaltsverhandlung: Praxiserfahrung und Weiterbildung

Für die Gehaltsverhandlung gilt: je mehr du zu bieten hast, desto mehr kannst du verlangen. Besonders im Bereich Marketing, PR und Werbung ist es ratsam, schon während des Studiums Praxiserfahrung über Praktika und fachnahe Nebenjobs zu sammeln. Mit einem Master-Abschluss in Marketing wirst du deine Gehaltaussichten weiter verbessern können. Für eine bessere Qualifizierung sind Unternehmen bereit, auch mehr zu zahlen. Im Bereich Marketing kannst du außerdem durch Weiterbildungen, beispielsweise im Bereich Social Media oder Online Marketing, dein Wissen weiter vertiefen.

Tipp !

In unserer Jobbörse findest du interessante Jobs in der Marketingbranche. Sicherlich ist auch der ein oder andere Arbeitgeber dabei, der ein attraktives Gehalt zahlt.

⇒ Zur Jobbörse

War dieser Text hilfreich für dich?

4,63 /5 (Abstimmungen: 19)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de