Weiterbildung: Online Marketing (Manager)

Das Internet ist eines der wichtigsten Medien überhaupt – es bietet Menschen auf der ganzen Welt unzählige Kommunikationskanäle und Informationsmöglichkeiten. Das macht es zur begehrten Plattform für Marketingfachkräfte: Dank moderner Technik und Tools können (potenzielle) Kunden hier viel zielgruppen- und punktgenauer angesprochen werden als über TV-, Radio- oder Printwerbung. Inhalte, Voraussetzungen und Anbieter – wir geben dir einen Überblick über Weiterbildungen im Bereich Online Marketing.

Einleitung

Zu den klassischen Bereichen des Online Marketings gehören zum Beispiel Banner-Werbung, Social Media Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder E-Mail-Marketing.

Tipp: Je nach Weiterbildung sind die Angebote auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten. Manche Kurse richten sich an Einsteiger, die sich das erste Mal mit der Thematik beschäftigen, andere an erfahrene Marketing-Fachkräfte, die sich im Bereich Online Marketing weiter spezialisieren möchten. Um das Angebot zu finden, das am besten zum eigenen Wissensstand und der beruflichen Zielsetzung passt, sollte man sich deswegen im Vorhinein erkundigen, auf welche Zielgruppe eine Weiterbildung genau ausgerichtet ist und welche Voraussetzungen man für die Teilnahme erfüllen sollte.

Alle Infos zu Weiterbildungen im Online Marketing

Inhalte

Online Marketing Manager müssen sich nicht nur mit klassischem Marketing-Fachwissen auskennen, sondern teilweise auch technische Kenntnisse mitbringen. Aus diesem Grund kombinieren die entsprechenden Weiterbildungen Elemente aus beiden Bereichen miteinander und beinhalten zum Beispiel Module wie

  • Strategien und Konzepte im Online Marketing
  • Google Analytics
  • Online-Media-Planung
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (SEA)
  • Content Marketing
  • E-Commerce
  • Online Marketing Recht
  • Strategisches Management
  • Userverhalten
  • Usability
  • HTML
  • Wordpress
  • Kampagnenplanung
  • Linkbuilding
  • Social Media Management
  • Banner / Online-Werbung
  • E-Mail Marketing
  • Werbepsychologie

Natürlich unterscheiden sich die konkreten Lehrpläne der einzelnen Weiterbildungen voneinander. Um den Lehrgang zu finden, der am besten zu deinen Vorkenntnissen und deiner beruflichen Zielsetzung passt, empfiehlt es sich, diese im Vorhinein einzusehen und miteinander zu vergleichen.

Voraussetzungen

Die verschiedenen Anbieter setzen für die Teilnahme an ihren Weiterbildungen ganz unterschiedliche Qualifikationen voraus. Während für die Einsteigerkurse in der Regel ein allgemeines Interesse am Bereich Marketing und Online Marketing ausreichend ist, sollte man für Fortgeschrittenen-Lehrgänge bereits grundlegendes Fachwissen und optimalerweise auch Praxiserfahrung aus dem Bereich Marketing, Online Marketing, Vertrieb oder PR mitbringen. Andere Anbieter verlangen hingegen konkretere Leistungsnachweise, zum Beispiel eine abgeschlossene Berufsausbildung, ein Hochschulstudium oder eine mindestens dreijährige Berufspraxis aus dem Bereich Marketing, BWL, VWL oder Vertrieb. Um sicherzugehen, dass deine Qualifikationen für die Teilnahme an deiner Wunsch-Fortbildung ausreichend sind, solltest du dich am besten frühzeitig direkt beim Institut deiner Wahl nach den Zulassungsvoraussetzungen erkundigen.

Dauer und Verlauf

Das Weiterbildungsangebot im Bereich Online Marketing umfasst zahlreiche Kurse, Seminare und Lehrgänge unterschiedlicher Akademien, Institute und Hochschulen. Dementsprechend groß ist auch die Variation in Bezug auf Ablauf und Dauer. Viele der Weiterbildungen sind als berufsbegleitender Fernlehrgang konzipiert, in welchem sich die Studierenden die Lehrinhalte selbst aneignen. Begleitet wird das räumlich und zeitlich flexible Selbststudium dabei von einer Reihe von Präsenzveranstaltungen und/oder Webinaren, die in der Regel an ausgewählten Wochenenden stattfinden. Andere Online Marketing Weiterbildungen sind hingegen komplett als Berufsbegleitender Präsenzlehrgang aufgebaut. Allerdings gibt es auch hier noch Unterschiede, je nachdem, ob der Lehrgang als Abend- oder Wochenendstudium abgehalten wird.

Nicht nur bei Form und Ablauf von Weiterbildungsangeboten im Bereich Online Marketing gibt es große Unterschiede, sondern auch bei der Dauer. Manche Kurse und Seminare sind auf ein Wochenende oder wenige Tage beschränkt, andere hingegen dauern mehrere Wochen oder Monate. Dabei sind die kürzeren Veranstaltungen meist als Präsenzveranstaltung, die längeren dagegen eher als Fernstudium organisiert. Am Ende fast jeder Weiterbildung steht außerdem eine abschließende Klausur, eine mündliche Prüfung oder ein vergleichbarer Leistungsnachweis.

Anerkennung

Während es für akademische Abschlüsse einheitliche staatliche Richtlinien gibt, fehlen solche Standards im Weiterbildungsbereich fast komplett. In der Regel vergibt hier jede Hochschule oder Akademie ein institutsspezifisches Zertifikat, deren Bekanntheit und Wertigkeit auf dem Arbeitsmarkt allerdings variieren kann.

Siegel der ZFU

DAS ZFU-Siegel

Dennoch gibt es auch hier einige Siegel: das der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) belegt zum Beispiel, dass ein Lehrgang staatlich zugelassen ist, also in puncto Qualität gewissen Kriterien entspricht (ACHTUNG: Das Siegel bedeutet nicht, dass auch der Abschluss des Lehrgangs staatlich anerkannt ist).

Das IHK-Zertifikat

Einen besonderen Status nehmen die Abschlüsse der IHK (Industrie- und Handelskammer) ein, denn diese genießen auf dem Arbeitsmarkt generell einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und sind bei Arbeitgebern angesehen. Im Bereich Online-Marketing bietet die IHK zum Beispiel die Abschlüsse „Online Marketing Manager/in (IHK)“, „Social Media Manager/in (IHK)“, „Content Marketing Manager/in (IHK)" oder „E-Commerce Manager/in (IHK)" an.

Weitere Qualitätsmerkmale

Aber auch Weiterbildungen ohne Siegel können qualitativ hochwertig sein. Es gibt einige allgemein gültige Merkmale, an denen man einen guten Lehrgang erkennen kann, wie zum Beispiel das klare Benennen einer bestimmten Zielgruppe, einen hohen Praxisanteil, Dozenten und Referenten mit langjähriger Berufserfahrung, eine transparente Informationspolitik und eine kompetente und freundliche Studienberatung. Wer sich unsicher ist, ob seine Wunschausbildung wirklich eine gute Investition ist, der sollte das Gespräch mit ehemaligen Absolventen, Kollegen oder (potentiellen) Arbeitgebern suchen. Diese sind in der Regel unabhängig und können dank ihrer Erfahrung gut einschätzen, welches Angebot sich für dich rentiert und welches nicht.

Berufsbild

Online Marketing Manager sind Spezialisten, die im „klassischen“ Marketing genauso zuhause sind wie im Online Marketing. Sie nutzen ihr Wissen, um Werbemaßnahmen zu koordinieren, Marketingstrategien zu entwerfen und ganz gezielt online (potentielle) Kunden zu erreichen. Dabei ist es ganz egal, ob sie ein konkretes Produkt, eine Dienstleistung oder eine Idee verkaufen: Ihr Ziel ist die Steigerung der Popularität und der Gewinn von Neukunden. Oft sind sie auch für redaktionelle Inhalte und die technische Umsetzung von Marketingkampagnen verantwortlich. Sie betreiben On- und Off-Page-Optimierung, bauen Affialiate-Netzwerke und Plattformen auf und nutzen Foren und andere Kommunikationskanäle, um direkt mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Mit Hilfe von Tools wie Google Analytics überprüfen sie die Wirksamkeit und Reichweite ihrer Maßnahmen, werten Klickraten und andere sogenannte KPI's aus (Key Performance Indicators) und analysieren, wie man diese noch weiter verbessern kann.

Da es mittlerweile kaum noch Unternehmen gibt, die sich nicht im Internet präsentieren, finden Online Marketing Manager Jobs in so gut wie allen Branchen, z.B. auch im Online-Versandhandel oder bei Firmen, die internetspezifische Dienstleistungen wie zum Beispiel Hosting anbieten. Neben einer guten Ausbildung sind Soft Skills wie analytisches Denken, eine hohe Kommunikationsbereitschaft und Teamfähigkeit wichtige Faktoren für einen erfolgreichen Berufseinstieg. Da die Branche sehr international ist, sollten angehende Online Marketing Manager außerdem sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (vor allem im Englischen) mitbringen. Wer die persönlichen und fachlichen Voraussetzungen erfüllt, der hat gute Chancen, im Bereich Online Marketing einen Job zu finden und Karriere zu machen.

Gehalt

Die Bundesagentur für Arbeit gibt das beispielhafte tarifliche Bruttogehalt für Online Marketing Manager mit einer Spanne von ca. 2.700 bis 3.250 Euro im Monat an. Diese Zahlen sollte man allerdings eher als Orientierungswert verstehen, denn neben der Unternehmensgröße und der Berufserfahrung gibt es noch zahlreiche andere Faktoren, wie zum Beispiel den Arbeitsort, die Art des Abschlusses oder die individuelle Position im Unternehmen, welche Einfluss auf das konkrete Gehalt von Online Marketing Managern haben können.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Marketing":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de