Weiterbildung: PR- / Kommunikationsmanager

Auf dem Weiterbildungsmarkt existieren zahlreiche Weiterbildungen im Bereich PR, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Hier erfährst du alles Wichtige rund um Weiterbildungen zum PR-Manager & Co: von Inhalten, über Voraussetzungen, bis zu einer Übersicht passender Weiterbildungsanbieter.

Einleitung

Public Relations (oder kurz „PR“) ist ein Teilgebiet des Marketings und bezeichnet jegliche Form der Kommunikation, die zwischen einem Unternehmen und der Öffentlichkeit stattfindet. Im Unterschied zum „klassischen“ Marketing geht es hier primär nicht darum, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Vielmehr ist das Ziel, ein positives Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit zu erzielen und dessen Bekanntheitsgrad zu vergrößern. Dazu müssen PR-Manager in der Lage sein, geeignete Kommunikationsstrategien zu entwickeln, professionelle Beziehungen zu Journalisten und den Medien zu pflegen und auch in Krisenzeiten immer die richtigen Worte zu finden.

PR & Kommunikation:
Alle Infos zur Weiterbildung

Inhalt

Je nach Weiterbildung können die Inhalte stark variieren. Manche Angebote sind eher grundlegend und eignen sich besonders für Einsteiger in den Bereich Kommunikation und PR, andere setzen bereits ein gewisses Maß an Wissen voraus und beschäftigen sich mit spezifischen Teilaspekten der PR und Öffentlichkeitsarbeit. Auf dem Lehrplan finden sich zum Beispiel Inhalte wie

  • Kommunikation über Medien
  • Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit
  • BWL und Marketing in der PR
  • Online-Medienarbeit
  • Interne Kommunikation
  • Maßnahmen und Zielgruppen
  • Aufbau und Pflege von Kontakten
  • Gestalten von Fachartikeln
  • PR-Events
  • Pressekonferenzen
  • PR, Marketing und Werbung
  • Krisenkommunikation
  • Usability im Internet
  • Zielgruppen und Botschaften
  • Mediensystem und Medienlandschaft in Deutschland
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der PR
  • PR-Konzeptionen
  • Corporate Blogs
  • Evaluation in der PR

Manche Weiterbildungen legen außerdem einen speziellen Fokus auf den Bereich Online-PR und Social Media, da diese im Rahmen der Digitalisierung eine immer größere Rolle spielen. Um die Weiterbildung zu finden, die am besten zu deinem Wissensstand, deinem Interessenschwerpunkt und deinen beruflichen Zielen passt, solltest du vor der Anmeldung bei einem konkreten Lehrgang die verschiedenen Inhalte und Lehrpläne miteinander vergleichen.

Voraussetzungen

Weiterbildungen im Bereich PR, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit werden von zahlreichen verschiedenen Bildungsträgern angeboten. Entsprechend große Unterschiede gibt es in puncto Zulassungskriterien. Während manche Lehrgangsanbieter lediglich ein grundlegendes Interesse am Bereich Öffentlichkeitsarbeit verlangen, setzen andere zum Beispiel einen höheren Schulabschluss inkl. passender beruflicher Erfahrung oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium voraus. Um sicherzugehen, dass deine Qualifikationen für die Teilnahme ausreichend sind, solltest du dich am besten frühzeitig direkt auf der Homepage oder bei der Studienberatung deines Wunschanbieters informieren.

Ablauf und Dauer

Ähnlich uneinheitlich wie bei den Zulassungsvoraussetzungen gestaltet sich die Situation auch bei Dauer und Ablauf der verschiedenen Weiterbildungen. Manche werden als berufsbegleitender Präsenzlehrgang abgehalten, andere als Fernlehrgänge. Während einige nur wenige Tage dauern, haben andere eine Länge von mehreren Monaten bis hin zu über einem Jahr. Diese große Varianz erklärt sich nicht nur durch die vielen Anbieter auf dem Weiterbildungsmarkt, sondern liegt daran, dass sich die Lehrgänge an verschiedene Zielgruppen wenden und abweichende Zielsetzungen haben. Welcher Lehrgang am besten zu dir passt, ist deswegen nicht nur eine Frage deiner persönlichen Lebensumstände. Genauso gilt es zu beachten, welches Vorwissen du bereits mitbringst und was du konkret von der Weiterbildung erwartest.

Anerkennung

Ein großer Teil der Lehrgänge im Weiterbildungsbereich wird von privaten Bildungsträgern angeboten und endet nicht mit einer öffentlich-rechtlichen Prüfung, sondern mit einer institutsinternen, die keinen einheitlichen Standards und Richtlinien unterliegt. Aus diesem Grund werden manche Weiterbildungen im Bereich PR und Öffentlichkeitarbeit mit einem Zertifikat, andere mit einem Diplom oder einer Teilnahmebescheinigung abgeschlossen. Dementsprechend schwierig ist es, eine vereinheitlichende Aussage zur Wertigkeit und Anerkennung der verschiedenen Abschlüsse auf dem Arbeitsmarkt machen, denn im Endeffekt ist es immer der individuelle Arbeitgeber, der entscheidet, ob ein bestimmter Leistungsnachweise seinen Ansprüchen an die Qualifikation der Mitarbeiter genügt oder nicht. Du bist dir unsicher, ob deine angestrebte Weiterbildung wirklich den gewünschten Karriereschub bringt? Dann empfiehlt sich der Austausch mit ehemaligen Absolventen, Kollegen oder (potentiellen) Arbeitgebern, die aufgrund ihrer Erfahrung und ihrer Position meist gut beurteilen können, ob sich ein Angebot für dich lohnt oder nicht.

Tipp: Besonders anerkannt sind die Zertifikate der IHK. Im Bereich Kommunikation & PR bietet die Industrie- und Handelskammer zum Beispiel die Abschlüsse „Fachwirt für Werbung und Kommunikation (IHK)“ oder „Kommunikationsmanager (IHK)“ an.

Berufsbild

Als gut qualifizierter PR-Manager kann man in so gut wie jeder Branche tätig werden, denn sowohl Unternehmen als auch Organisationen, Institute, Städte, Kommunen, Länder und viele andere Einrichtungen nutzen das Know-how und die Fähigkeiten der Kommunikationsprofis, um mit der Öffentlichkeit in Kontakt zu treten.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche spezialisierte PR-Agenturen, die parallel für mehrere Kunden in beratender Funktion tätig sind. Im Mittelpunkt ihres Berufsalltags steht für PR-Manager dabei das Erstellen einer geeigneten Kommunikationsstrategie, die dazu beitragen soll, die Bekanntheit und Popularität des eigenen Arbeitgebers zu steigern. Dazu gehört vor allem das Verbreiten von Informationen über diverse Medien, das Beantworten von Presseanfragen, die Kontaktpflege mit Journalisten und Redakteuren sowie die Planung und Umsetzung von öffentlichkeitswirksamen Events. Um in diesem Berufsfeld erfolgreich zu sein, sollte man auf jeden Fall sehr kommunikationsfreudig sein, sich wortgewandt ausdrücken können und stilsicher und fehlerfrei Texte verfassen können. Gute organisatorische Fähigkeiten, Durchsetzungskraft und ein selbstsicheres Auftreten sind ebenfalls hilfreich. Wer all diese Eigenschaften und eine hochwertige Aus- oder Weiterbildung mitbringt, hat gute Chancen, im Bereich PR und Öffentlichkeitsarbeit Karriere zu machen.

Gehalt

Generell wird eine Tätigkeit als PR-Manager nicht unbedingt zu den hochbezahlten Berufen gezählt. Allerdings gibt es in dieser Branche eine sehr hohe Variabilität, so dass eine konkrete Aussage kaum möglich ist. Zwar geben verschiedene Quellen für PR-Manager Gehaltspannen von ca. 2.000 bis 3.000 Euro pro Monat an, allerdings beeinflussen Faktoren wie die Art der Ausbildung, die Unternehmensgröße und die Position das individuelle Einkommen stark. So zahlen größere Unternehmen zum Beispiel mehr Gehalt als kleine oder mittelständige, Akademiker verdienen meist etwas mehr als ihre Kollegen, die den Berufseinstieg über eine Ausbildung geschafft haben, und der Leiter einer PR-Abteilung wird natürlich deutlich mehr verdienen als ein Berufseinsteiger im Volontariat. Außerdem steigt das Einkommen mit zunehmender Berufserfahrung, und auch dein Arbeitsort wirkt sich auf dein Gehalt aus: im Osten der Bundesrepublik werden, angepasst an die geringeren Lebenshaltungskosten, in der Regel deutlich niedrigere Gehälter gezahlt als in West- oder Süddeutschland.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 4)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Marketing":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de