Schließen
Sponsored

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Marketingmanagement in Hamburg gesucht?

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Marketingmanagement in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst Marketingmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Hamburg recherchiert, an denen du Marketingmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Marketingmanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Berufsbegleitende Studiengänge sind mittlerweile fester Bestandteil der Berufswelt, da sie dir helfen, dich auch während des Jobs weiterzubilden und dich zum Experten auf deinem Gebiet machen. Wie beim Vollzeitstudium gilt hier Anwesenheitspflicht und auch Klausuren werden vor Ort geschrieben. Das berufsbegleitende Studium gibt dir zudem die Möglichkeit, dich neu zu orientieren und möglicherweise Arbeitgeber oder Branche zu wechseln.

Im Marketing ist es wichtig, stets auf dem neuesten Stand zu sein. Um diese Aktualität zu gewährleisten, lohnt es sich auch hier, während des Berufslebens zu studieren. Das kann beispielsweise im Abend- und Wochenendstudium, im Tagesstudium, oder im Blockstudium der Fall sein. Hier setzt du dich unter anderem mit der Marktforschung auseinander, der Öffentlichkeitsarbeit und dem Vertrieb, aber auch dem Produktmanagement, was dir zahlreiche Jobmöglichkeiten in praktisch jedem mittelgroßen Unternehmen aller möglichen Branchen eröffnet.


Marketingmanagement

Wie bindet man Kunden langfristig an ein Unternehmen oder eine Marke und überzeugt sie, ein bestimmtes Produkt zu kaufen? Im Marketingmanagement-Studium erfährst du die Antwort! Hier lernst du alles über Marketing: Von Marktforschung und Marktanalysen über Preisgestaltung, Distributionsmanagement und Marketinginstrumenten bis hin zur Konzeption und Auswertung komplexer Kampagnen.

Das erwartet dich im Studium

Wenn du Marketing bzw. Marketingmanagement studieren möchtest, solltest du vor allem ein gutes analytisches Denkvermögen und Kreativität mitbringen. Im Marketingmanagement-Studium wirst du viele betriebswirtschaftliche Fächer haben, ein gutes Zahlenverständnis kann also nicht schaden. Auch gute Englischkenntnisse werden in vielen Studiengängen gefordert.

Neben Grundlagen in BWL und VWL stehen an den meisten Hochschulen Wirtschaftsrecht und natürlich spezielle Marketingfächer auf dem Stundenplan. In Vorlesungen und Seminaren wie Marketingforschung, Customer Relationship Marketing, Markenkommunikation oder Marketing-Controlling erwirbst du das Know-how für eine erfolgreiche Karriere als Marketingmanager oder Brand Manager.

Viele Studiengänge bieten außerdem die Möglichkeit, sich im Verlauf des Studiums auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren, etwa Social Media Marketing, Online-Marketing oder Eventmarketing.

Karriereaussichten im Schnell-Check

Mit deinem Abschluss qualifizierst du dich für viele Berufsfelder. Du kannst in Werbeagenturen, Unternehmensberatungen, in der Marktforschung oder auch im Produktmanagement tätig werden.

In unserem ausführlichen Artikel zum Marketingmanagement Studium findest du ausführliche Infos zu Studieninhalten, Voraussetzungen und Gehaltsaussichten. Plus: Wir listen dir dazu alle Hochschulen, die ein Marketingmanagement Studium anbieten!


Weitere Informationen zum Marketingmanagement Studium
Berufsbegleitendes Präsenzstudium Marketingmanagement in Hamburg

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Marketingmanagement in Hamburg

Hamburg

Hamburg ist das Tor zur Welt. Zehn Prozent des Stadtgebietes nimmt der Hafen ein. Er ist der zweitgrößte Containerhafen in Europa. Viele Handels- und Logistikunternehmen haben hier ihren Sitz und machen die Hansestadt an der Elbe zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort. Zu den großen Wirtschaftsfaktoren gehören auch die Luftfahrtindustrie und die Medienbranche. Bekannte Sehenswürdigkeiten in Hamburg sind außer dem Hafen die Reeperbahn, die mehr als 50 Museen oder der Michel. Die Staatsoper ist eine der weltweit führenden Bühnen. Mitten im Zentrum ist die Alster, die bei Wassersportlern beliebt ist. Die Kneipenszene ist vielseitig. Treffpunkt im Sommer sind kleine Cafés am Elbe- oder Alsterufer oder Gartenkneipen.

Studieren in Hamburg

Von den 19 staatlichen Hochschulen in Hamburg ist die Universität mit dem Universitätsklinikum (Medizinische Fakultät) die größte. Rund 41.000 sind hier eingeschrieben. Sie können zwischen 66 Bachelor-, 85 Master- sowie 24 weiteren Studiengängen wählen. In Europa einzigartig ist die 2006 gegründete HafenCity Universität (HCU), eine Uni für Baukunst und Metropolentwicklung. Sie bietet die Studiengänge Architektur, Bauingenieurswesen, Geomantik und Stadtplanung an. Weitere Hochschulen sind die Technische Universität, die Hochschule für Musik und Theater, die Hochschule für bildende Künste, die Akademie der Polizei und die NoA, die Norddeutsche Akademie für Finanzen und Steuerrecht. Außerdem noch einige private Hochschulen.

 

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten